In welchen Ländern gibt es die Ehe für alle?

Maenner Frauen Globus iurFRIEND® AG

Montag, 04.07.2022 , geschrieben von iurFRIEND-Redaktion

Aktuell ist die Ehe für alle weltweit in 30 Ländern erlaubt. In den übrigen Ländern ist die gleichgeschlechtliche Ehe (noch) nicht erlaubt. Anlass, darüber nachzudenken, in welchen Ländern der Erde es die Ehe für alle gibt, ist die Schweiz. Die Schweizer haben nach einer kontrovers geführten Diskussion mit knappen Mehrheiten im Parlament und Nationalrat im Dezember 2020 beschlossen, die Ehe für alle zu ermöglichen. Bislang konnten gleichgeschlechtliche Paare in der Schweiz nur die eingetragene Partnerschaft begründen. Seit 01. Juli 2022 steht die Ehe jedoch allen Paaren offen. Die relativ zügige Einführung der Ehe für alle ist in der Schweiz insoweit ein Fortschritt, als auch das allgemeine Frauenwahlrecht erst in den Siebzigerjahren und in einigen Kantonen sogar erst 1990 eingeführt wurde.

Ehe für alle in Deutschland

In Deutschland ist die Ehe für alle bereits seit 2017 möglich. Jede 14. neu geschlossene Ehe in Deutschland wird seither unter gleichgeschlechtlichen Partnern geschlossen. Deutschland belegt im sogenannten Rainbow-Index für Europa den 15. von 49 Plätzen.

In welchen Ländern in Europa gibt es die Ehe für alle?

Europa scheint nicht nur politisch, sondern auch eherechtlich zweigeteilt. Es zeichnet sich ein ziemlicher Flickenteppich ab. In den westlichen Ländern ist die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt, während sie in östlichen Ländern in der Verfassung ausdrücklich als Verbindung zwischen Mann und Frau definiert ist. Aber auch die Ehe für alle beinhaltet noch nicht unbedingt das Adoptionsrecht, wenn gleichgeschlechtliche Paare sich den Kinderwunsch erfüllen möchten. Dieses wird gleichgeschlechtlichen Paaren in Griechenland, Zypern, Tschechien, Kroatien und Italien bislang verwehrt.

  • Die Niederlande waren insoweit Vorreiter für die Ehe für alle, als die Ehe für alle bereits 2001 erlaubt wurde.
  • Italien hatte als letztes westeuropäisches Land ein Gesetz verabschiedet, das die Zivilehe für gleichgeschlechtliche Paare erlaubt, die sogenannte „unione civile“. Das Gesetz trat am 5. Juni 2016 in Kraft.
  • In Großbritannien dürfen gleichgeschlechtliche Paare in England, Wales und Schottland eine Ehe begründen, während Nordirland die Eheschließung ablehnt.
  • Frankreich erlaubt seit 2013 der Ehe für alle. Die Regierung unter Präsident Hollande verabschiedete nach einer vorhergehenden Entscheidung des Verfassungsgerichts in Paris ein entsprechendes Gesetz.
  • In Spanien beschloss das spanische Parlament auf Antrag der Regierung Zapatero bereits 2005 die Einführung des Rechts auf Ehe für alle.
  • Schweden erlaubt seit 2009 die Eheschließung. Dort konnten sich bereits seit 1995 gleichgeschlechtliche Paare amtlich registrieren lassen.
  • Auch in Österreich ist die gleichgeschlechtliche Ehe nach einer Entscheidung des österreichischen Verfassungsgerichtshofes ab 1.1.2019 möglich.
  • Ungarn, Polen und Litauen gewähren kein Recht auf gleichgeschlechtliche Eheschließung und definieren die Ehe verfassungsrechtlich explizit als eine Verbindung zwischen Mann und Frau.
  • Im Kosovo darf nach der Verfassung jeder jeden und jede jede heiraten. Tatsächlich ist es aber so, dass das Familienrecht die Eheschließung nur zwischen Personen verschiedenen Geschlechts erlaubt.
  • In Rumänien sind homosexuelle Handlungen seit 2001 zwar legal, es gibt aber keine anerkannte Partnerschaft für gleichgeschlechtliche Partner.
  • Tschechien erlaubt lediglich die eingetragene Partnerschaft.

Überblick

Hinweis: Alle Angaben unter Vorbehalt

 

Land

Ehe für alle seit

Niederlande

2000

Belgien

2003

Spanien

2005

Norwegen

2008

Schweden

2009

Norwegen

2008

Island

2010

Portugal

2010

Dänemark

2012

Frankreich

2013

England

2013

Wales

2013

Schottland

2014

Luxemburg

2014

Finnland

2015

Irland

2015

Deutschland

2017

Malta

2017

Österreich

2019

Schweiz

2022

Wie steht es um die Ehe für alle in der Welt?

Auch hier zeigt sich, dass die Ehe für alle in den westlich orientierten Ländern erlaubt ist. Nordamerika erlaubt mit Ausnahme des mittelamerikanischen Raums die Ehe für alle. Auch in Südamerika ist die Ehe für alle weitgehend möglich. Allerdings gibt es Einschränkungen. So erlauben Chile, Ecuador, Mexiko und Taiwan zwar die Ehe für alle, verweigern homosexuellen Paaren aber das Adoptionsrecht für Kinder.

In Asien ist Taiwan Vorreiter. Taiwan erlaubt die gleichgeschlechtliche Ehe und erweist sich in der überwiegend rot gefärbten Karte als grünes Eiland.

In Afrika sowie im arabischen und asiatischen Teil der Welt ist die Ehe für alle verboten und teils mit der Todesstrafe bedroht. Lediglich Südafrika ist so liberal, dass es die gleichgeschlechtliche Ehe zulässt.

Im Jemen steht auf Homosexualität die Todesstrafe. Gambia und Kenia drohen mit 14 Jahren Haft. In Tansania und Uganda droht lebenslänglich und auch im Sudan droht die Todesstrafe. Saudi-Arabien bestraft Homosexualität mit dem Tod. In Malaysia drohen 20 Jahre Gefängnis.

Informieren Sie sich vor der Einreise in ein Land, welche Regelungen gelten und was Sie als gleichgeschlechtliches Paar beachten sollten. Auch hier sind alle Angaben unter Vorbehalt.

Ehe für alle und Scheidung

Wenn Sie eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen sind, wird diese über die Aufhebung aufgelöst. Eine Ehe wird hingegen geschieden. Beides können Sie übrigens auch online abwickeln, unabhängig davon, in welchem Land Sie sich aktuell befinden oder wo Sie geheiratet haben bzw. die Lebenspartnerschaft eingegangen sind. Wichtig ist nur, dass ein deutsches Gericht für Ihre Scheidung zuständig ist. Die Online-Scheidung kann nicht nur zeitlich und örtlich flexibel, sondern auch meist schneller und kostengünstiger durchgeführt werden.

Hinweis: Dieser Blogbeitrag wurde ursprünglich am 12. Januar 2021 veröffentlicht und im Juli 2022 anlässlich der Einführung der Ehe für alle in der Schweiz aktualisiert.

VG Wort Zählpixel
YouTube IconYouTube Video anschauen

Lieber User, wenn Sie sich das Video anschauen, werden ggf. personenbezogene Daten, wie z.B. Ihre IP-Adresse, an YouTube übermittelt.

Dauer: 5:07

VIDEO

Was ist lebenspartnerschaft.de?