Artikel-Bild

Neujahrsvorsätze als Paar: Glücklichere Beziehung im neuen Jahr?

 
 

Was wäre das neue Jahr ohne gute Vorsätze? Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Beziehung im vergangenen Jahr nicht die Beste war, ist es ein konstruktiver Ansatz, mit guten Vorsätzen eine glücklichere Beziehung im neuen Jahr anzugehen. Wenn Sie die Neujahrsvorsätze dann noch gemeinsam als Paar verabreden, sollte Ihre dergestalt runderneuerte Beziehung neue Perspektiven eröffnen. Vielleicht motiviert es Sie, mit unseren bescheidenen Anregungen neue Vorsätze für das kommende Jahr ins Auge zu fassen.

Der Alltagstrott lässt Ihre Beziehung rosten

Was war das für eine Zeit, als Sie sich kennengelernt haben. Alles war neu, attraktiv und wunderbar. Sind Sie dann ein Paar geworden, hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Alltagstrott Eingang auch in Ihre Beziehung gefunden. Sie wären ein absolutes Ausnahmepaar, wenn dem nicht so wäre. Der Alltag lässt meist auch gar keine andere Wahl, als in eine gewisse Routine zu verfallen.

Wenn Sie dies rechtzeitig bemerken, können Sie vielleicht noch gegensteuern. Merken Sie nichts, lässt der Alltagstrott Ihre Beziehung rosten. Es spielt sich ein schleichender Vorgang ab, den Sie erst feststellen, wenn Probleme auftreten. Dies äußert sich darin, dass Sie sich nicht mehr sachlich und konstruktiv unterhalten können, gleich genervt reagieren, Kleinigkeiten unangemessene Bedeutung beimessen oder glauben, Sie kommen in allem zu kurz. Geht das alte Jahr so zu Ende, haben Sie allen Anlass, neue Vorsätze für das kommende Jahr ins Auge zu fassen.

Silvester und Neujahr sind die Initialzündung für neue Vorsätze

Tage wie Weihnachten, Silvester und Neujahr sind viele Menschen emotionale Ereignisse. Wir halten inne und registrieren, dass im vergangenen Jahr vieles nicht so gelaufen ist, wie wir es vielleicht erwartet haben. Wir empfinden die vergangenen Wochen und Monate als verlorene Zeit. Es drängt sich der Wunsch auf, im neuen Jahr alles besser machen zu wollen.

Jetzt ist tatsächlich die Zeit, sich darüber ernsthaft Gedanken zu machen. Die Welt scheint stillzustehen. Jeder hat die Muse, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Gerade in Zeiten, in denen das Corona-Virus den Alltag bestimmt, besteht vielleicht noch mehr Anlass, sich Gedanken über die eigene Position im Leben und in der Beziehung zum Partner zu machen und mit neuen Vorsätzen ins neue Jahr zu gehen.

Auch wenn die Vorsätze schwierig umzusetzen sind und vielleicht in der Routine des Alltags wieder untertauchen, ist es konstruktiv, innezuhalten und die Richtung im eigenen Leben und in der Beziehung neu zu bestimmen. Wer immer nur vorwärts stürmt, merkt wahrscheinlich nicht, was er oder sie am Rande des Weges übersieht. Nur wenn wir innehalten und uns besinnen, versetzen wir uns in die Lage, über unser Leben nachzudenken.

Neujahrsvorsätze am besten als Paar beschließen

Möchten Sie an Ihrer Beziehung arbeiten, ist es ein guter Ansatz, wenn Sie die Neujahrsvorsätze als Paar und damit gemeinsam mit Ihrem Partner beschließen. Gerade, wenn es um Ihre Beziehung geht, reicht es vielleicht nicht aus, wenn Sie allein für sich neue Vorsätze fassen. Schließlich geht es darum, den Alltag und das gemeinsame Leben mit dem Partner zu beleben und neu auszurichten. Insoweit ist es naheliegend, auch den Lebensgefährten einzubeziehen. Wenn Sie gemeinsam Ziele ansteuern, fällt es sicherlich leichter, Kurs zu halten.

Einer kann den anderen mitziehen. Bleibt einer zurück, sei es, dass Kraft und Energie fehlen oder Rückschläge den Gleichschritt verzögern, kann der andere Partner wie eine Art Pannendienst Unterstützung leisten.

Nur realistische Vorsätze sind gute Vorsätze

Wenn Sie Neujahrsvorsätze fassen, sollten diese realistisch bleiben. Es dürfte ziemlich frustrierend daherkommen, wenn Sie allerbeste Vorsätze treffen, von vornherein aber zu erwarten ist, dass Sie diese allerbesten Vorsätze auch im neuen Jahr nicht werden realisieren können. Dies gilt umso mehr, als Sie bei Ihrem Partner Erwartungen geweckt haben, die sich dann nicht erfüllen lassen. Sie riskieren Frust, Enttäuschung, Misstrauen und vielleicht sogar Wut. Bleiben Sie also realistisch in dem, was Sie sich von sich selbst erwarten und von Ihrem Partner erwarten dürfen.

Unterteilen Sie Ihren guten Vorsatz in kleine Schritte. Große Ziele erreichen Sie nur, wenn Sie in kleinen Schritten darauf zu gehen. Ist der Schritt zu groß, werden Sie stolpern und Ihr Ziel nicht erreichen. Vielleicht machen Sie regelmäßig eine Bestandsaufnahme. Stellen Sie fest, inwieweit Sie Ihren an Silvester und Neujahr gefassten Vorsatz umsetzen konnten und inwieweit Sie Ihrem Ziel näher gekommen sind. Gibt es Probleme, sollten Sie sich und Ihr eigenes Verhalten neu justieren.

Konstruktiv ist es, wenn Sie Ihren Partner  in die Bestandsaufnahme einbeziehen. Stellen Sie gemeinsam fest, wie sich Ihre Beziehung im Hinblick auf den Vorsatz von Silvester und Neujahr entwickelt hat. Auch mit dieser gemeinsamen Bestandsaufnahme vermeiden Sie, dass Enttäuschungen auftreten, die Sie nicht rechtzeitig erfassen und korrigieren können. Vor allem dann, wenn sich die Vorsätze auf Ihre Beziehung beziehen und auch der Lebensgefährte  den gleichen Vorsatz hat, empfiehlt es sich, die Entwicklung gemeinsam regelmäßig zu verfolgen und zu bewerten.

Die Kommunikation ist die Essenz der Beziehung

Viele Beziehungen scheitern daran, dass die Partner nicht ausreichend miteinander kommunizieren. Die Kommunikation ist eine der größten Gaben der menschlichen Natur. Die Kommunikation ist die Essenz unserer Beziehung zum Partner. Nur wenn Sie miteinander sprechen und den Lebensgefährten am eigenen Leben teilhaben lassen, wird Ihre Beziehung eine lebendige Beziehung bleiben. Schließlich haben Sie sich am Anfang, als Sie sich kennengelernt haben, auch kommunikativ ausgetauscht und durch die Kommunikation Ihre Beziehung aufgebaut.

Da eine Beziehung tagtäglich neu gelebt werden muss, ist es logisch, dass Sie die Kommunikation nicht auf ein Minimum herunterfahren können, wenn Sie glauben, die Beziehung gefestigt zu haben. Eine Beziehung ist nie in Beton gemeißelt. Nur wenn Sie fortlaufend miteinander sprechen und Ihre Gefühle, Gedanken, Sorgen und Ängste austauschen, wird Ihre Beziehung eine Beziehung bleiben. Ohne diesen Austausch wird die Beziehung ähnlich wie ein Gummiband mit der Zeit brüchig. Sie wird irgendwann auseinanderreißen.

Alles in allem

Verstehen Sie diesen Text nicht als die Worte eines Oberlehrers. Es geht nur darum, dass Sie sich vergegenwärtigen, welche Optionen und Perspektiven Neujahrsvorsätze bieten, die Sie gemeinsam mit Ihrem Partner als Paar in Ihre Tagesordnung einplanen wollen. Auch wenn nicht jeder gute Vorsatz in Erfüllung gehen wird, ist es psychisch und emotional konstruktiv, das neue Jahr mit neuen Vorsätzen anzugehen.

Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr 2021.

Icon: Gratis-Infopaket Gratis-Infopaket
Jetzt anfordern!

Icon: Kostenlose Beratung* Aufhebungsantrag
Jetzt einreichen

Schließen

TELEFON

0800 - 34 86 72 3

Rund um die Uhr - Garantiert kostenlos!

International: +49 211 - 99 43 95 0

*) Alle juristischen Tätigkeiten erfolgen durch handverlesene Anwälte & Kooperationspartner.

TERMIN

Vereinbaren Sie einfach einen

Beratungstermin* mit uns:

Die Terminvereinbarung und

Beratung* sind zu 100% kostenfrei!

GRATIS-INFOPAKET
FÜR IHRE TRENNUNG

Icon: Gratis-Infopaket

Alle Infos auf 24 Seiten! FAQs, Spar-Tipps und Schaubilder.

ONLINE-AUFHEBUNGSANTRAG

Icon: Online-Scheidungsantrag

Ihre Aufhebung der Lebenspartnerschaft
seriös, schnellund zum günstigen Preis!